· 

Langsam verabschiedet sich der Winter

Wir sind wieder in unserem Winterstandort in Interlaken gelandet und überbrücken 14 Tage mit durchzogenem Wetter. Trotzdem gibt es die eine oder andere schöne Runde zu geniessen.


In Brienzwiler können wir den Wirt vom Restaurant Balmhof für das Wohnmobil Dinner begeistern und stehen natürlich gerne selbst einmal dort. Von dort aus lässt sich auch eine schöne Wanderung ins Freilichtmuseum Ballenberg machen. Die Runde führt dann direkt oberhalb von unserem Übernachtungsplatz zurück.


Nun pendeln wir einige Male zwischen Langenthal (Service Partner von PhoeniX), Birsfelden (Arzttermine für Mensch und Tier) und Interlaken.


Trotzdem nutzen wir noch einmal die Gelegenheit, um den letzten Schnee zu geniessen. Über Savognin fahren wir nach Samedan und erfreuen uns am tollen Wetter und den vielen prächtigen Ausblicken.



Anschliessend fahren wir wieder Richtung Birsfelden und haben zwischen weiteren Terminen Zeit, einen Abstecher auf den Scheltenpass zu machen. Ja, es hat nochmals geschneit und uns zieht das wie ein Magnet an.


Der nächste Abstecher führt uns wieder nach Langenthal, als Zwischenstation wählen wir Aarau und Huttwil. Für einige Spaziergänge bieten sich beide Standorte an.


Noch ein letztes Mal fahren wir nach Interlaken auf unseren Winterstellplatz auf dem Camping Manor Farm. Gut möglich, dass wir auch nächsten Winter wieder hierher kommen, wenn uns Corona keine andere Wahl lässt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

In unserem Wohnmobil Blog berichten wir über unsere Reisen, Sehenswürdigkeiten und Stellplätze.  Ihr findet hier aber auch nützliche Tipps für euren Alltag im Wohnmobil.


Monika & Dieter Oberli