Wasser im Wohnmobil

Lebensmittelechte Trinkwasserschläuche

Lange hatten wir uns keine Gedanken darüber gemacht, mit welchen Materialen wir das Wasser in unsere Frischwassertanks einfüllen. Bis wir dann eines Tages auf das Thema "Wasserschläuche" gestossen sind und erfahren haben, dass an Trinkwasserschläuche besondere Anforderungen gestellt werden. Diese sollten weder schädliche Inhaltsstoffe abgeben noch mikrobiologischen Bewuchs zulassen, was bei den normalen Gartenschläuchen nicht gewährleistet ist. 

Und so haben wir unsere gegen die entsprechenden Wasserschläuche eingetauscht.  Man muss sich aber bewusst sein, dass diese mehr Stauraum benötigen, da sie sich nicht mehr so schön klein einrollen lassen. 


Wasserfilter aus nachwachsenden Rohstoffen

Da wir im Wohnmobil leben haben wir doch einen höheren Wasserbedarf als üblich. Damit das Wasser möglichst sauber in unsere Tanks fliesst haben wir uns  für eine Kombination aus Aktivkohle- und Hohlfasermebranfilter von der Firma  rivaALVA EXPLORER OVERLAND entschieden. Laut Hersteller schützen uns diese vor Legionellen und Bakterien und filtern Metalle, Plastik, Medizinrückstände, Giftstoffe etc. heraus.

  

Das Set beinhaltet neben den Filtern auch sämtliche notwendigen Anschlüsse. Abhängig von der Wasserqualität halten die Filterkartuschen bis zu 6 Monate.
 Laut Hersteller fliessen ca. 10 Liter pro Minute bei 3 bar.  Das macht sich beim Wasser fassen deutlich bemerkbar und führt zum längeren Aufenthalt bei der Versorgungsstation.

 


Grauwasser

Unserem Abwassertank geben wir immer ein wenig von einem Reiniger auf Chlorbasis zu.

 

Danach riecht es im Wohnmobil zwar kurzfristig wie in einem Schwimmbad. Aber dieser Duft verflüchtet sich schnell wieder und auch für die Umwelt ist dieser Reiniger nicht belastend. 

Toilette

Dank grosser Wasser- und Abwassertanks sind wir nicht so oft auf Ent- und Versorgungsstopps angewiesen wie in unserem vorherigen Wohnmobil.

 

Damit sich unser Ab- und Toilettenwasser in der Zeit aber nicht geruchlich bemerkbar macht, haben wir uns nach entsprechenden Lösungen umgeschaut, bei denen wir möglichst ohne die bekannten chemischen Mittel auskommen. Dabei sind wir auf "Ammovit" gestossen und benutzen dies seither für unser Toilettenwasser.

Ammovit hat nicht nur den Vorteil, dass es biologisch abbaubar ist, es löst auch die festen Bestandteile innerhalb von 5 Tagen vollständig auf. Trotzdem darf das damit angereicherte Toilettenwasser weder ins Grundwasser noch in Gewässer gelangen, da Ammovit weder Viren noch Bakterien abtötet noch allfällige Medikamentenrückstände beseitigt. 

 

Waschanlagen in der Schweiz für Wohnmobile

Auf der Seite "Wohnmobilland Schweiz" finden sich eine entsprechende Übersicht


In unserem Wohnmobil Blog berichten wir über unsere Reisen, Sehenswürdigkeiten und Stellplätze.  Ihr findet hier aber auch nützliche Tipps für euren Alltag im Wohnmobil.


Monika & Dieter Oberli