· 

Saint-Hippolyte

Von Porrentruy ist es nicht mehr weit bis Saint Hippolyte, wo der Fluss Dessoubre in den Doubs mündet. Zum Übernachten überqueren wir die Landesgrenze nach Frankreich. 

 

Und natürlich führt uns unser Spaziergang am nächsten Tag auch am Wasser entlang. Auch an der Wegscheide entscheiden wir uns, unten dem Fluss weiter zu folgen. Selbst umgestürzte Bäume halten uns nicht davon ab weiterzugehen - wobei die Hunde eindeutig weniger Probleme hatten, da durchzukommen. Am Ende des Weges werden wir durch den Anblick des imposanten Wasserfalls belohnt, der zwar nicht hoch aber dafür umso breiter ist.  

Leider scheint es den auf der Karte eingezeichneten Weg nicht mehr zu geben, welcher uns in die Höhe geführt hätte. So nehmen wir den gleichen Weg zurück und folgen am Abzweiger dem oberen Weg. Auch hier fordert ein umgestürzter Baum unsere Geschicklichkeit heraus. Aber Dieter möchte unbedingt noch bis ganz oben hin, um den Ausblick zu geniessen. Leider hat die Karte nicht verraten, dass diesem Wunsch hohe Büsche im Weg stehen. Und als wir in der Ferne auch noch einige Pferde sehen, an denen wir vorbei gemusst hätten, beschliessen wir, umzukehren. Wir waren ja eh schon gut 1 1/2 Stunden unterwegs und hatten ja noch den Rückweg vor uns. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

In unserem Wohnmobil Blog berichten wir über unsere Reisen, Sehenswürdigkeiten und Stellplätze.  Ihr findet hier aber auch nützliche Tipps für euren Alltag im Wohnmobil.


Monika & Dieter Oberli