· 

Kleine Reisen im Herbst

Nach einer längerem Aufenthalt in Meiringen starten wir wieder Richtung Basel. Wir freuen uns, an unserem ersten PhoeniX-Treffen am Bielersee teilnehmen zu können und nehmen Le Landeron als Ausgangspunkt für die Rückreise nach Basel durch den Französischen Jura. Servicetermine am Fahrzeug und Mensch stehen an.


In Orbe stehen wir nur eine Nacht und lassen uns am nächsten Tag durch einen kleinen Spaziergang am Ende der Schlucht des gleichnamigen Flusses überraschen. Wie schön ist das denn hier.


Von hier geht es ins Nahe Frankreich an den Doubs, der sich am Saint-Point-Lac zu einem veritablen See staut. Leider gibt es auf dieser Seite keinen Uferweg und der Zugang zum See ist weitgehend versperrt resp. verboten.


Auf der Fahrt nach Pontarlier, unserem nächsten Zwischenhalt, erkunden wir noch das Château de Joux. Die ältesten Teile des imposanten Gebäudes stammen aus dem 12. Jahrhundert. Im 17. Jahrhundert wurde es unter Vauban zu einer Garnisonfestung umgebaut. Ebenfalls zum Befestigungssystem des Fort de Joux zählt das Fort du Larmont Inférieur (auch Fort Mahler genannt), das auf 1010 m Höhe auf der östlichen Seite der Klus am Abhang der Montagne du Larmont steht.



Wieder müssen wir für kurze Zeit nach Basel zurück und weil danach weitere Termine folgen, gibt es nur einen kurzen Abstecher in die Ostschweiz. 


Anschliessend sind wieder ein paar Tage in Meiringen angesagt bevor Moni am obligaten Maintrailing-Seminar im Raum Zürich teil nimmt.

 


Nach weiteren Verpflichtungen in Basel können wir dann bis Mitte November wieder nach Lust und Laune durch die Gegend streifen. Im Berner Jura findet noch ein weiteres Seminar für Moni statt - passt in unsere Planung. 


Anschliessend geht es über Magglingen (am Ende der Welt) nach Orpund (wieder einmal die Aare aus der Nähe gesehen) und weiter zum pittoresken Örtchen Greyerz (mehr Bilder dazu gibt's in einem separatem Album hier).


Nun zeigt uns die Natur immer wie mehr, dass der wunderschöne Herbst sich langsam aber sicher verabschiedet. Wettermässig hat sich der Herbst von seiner besten Seite gezeigt und unsere Befürchtungen, graue und nasse Tage im Wohnmobil verbringen zu müssen, nicht wahr werden lassen. Auf dem Jaunpass  geniessen wir also weitere herrliche Tage im bunten Herbstkostüm.


Wer von diesen Bilder nicht genug kriegt ... hier gibts noch mehr.

 

Nach einem kleinen Abstecher nach Bern (Dieter musste notfallmässig seinen Zahnarzt in Basel aufsuchen) geht es weiter ins Berner Oberland. Zuerst in Längenbühl und anschliessend - fast in Sichtweite - auf den Gurnigelpass. 


Diese herrlichen Tage vergehen wie im Fluge und bieten dabei immer wieder wunderschöne Ein- und Ausblicke. Nun fahren wir für einige Tage in unsere 'Winterresidenz' an den Thunersee; anschliessend gibt es nochmals einen Abstecher nach Basel und dann ... we will see. Auf jeden Fall nehmen wir euch gerne mit auf die Weiterreise.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

In unserem Wohnmobil Blog berichten wir über unsere Reisen, Sehenswürdigkeiten und Stellplätze.  Ihr findet hier aber auch nützliche Tipps für euren Alltag im Wohnmobil.


Monika & Dieter Oberli